Das Wichtigste ist die Liebe

„Das Wichtigste im Leben ist die Liebe.
Man bekommt vom lieben Gott immer und immer wieder die Chance, wiedergeboren zu werden, weil Er uns grenzenlos liebt.
Er gibt uns die Chance zu lernen, Fehler zu korrigieren und zu wachsen.
Das Fehlen ist normal. Keiner von uns ist perfekt, außer Gott.
Gib dir selbst diese Chance. Der Weg lohnt sich. Bleib in Bewegung, stets voran, nach jedem Fall sollst du einfach wieder aufstehen und weiterlaufen.
Je größer die Liebe in deinem Leben wird, desto gesegneter wirst du.“

Empfangen am 27.06.2019:


„Der Mensch, ein unsterbliches Wesen“

Liebe Freunde,

im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit planen wir eine Reihe von Vorträgen, die ausgerichtet sind auf interessierte offene Menschen, die aber kein Grundwissen über die spiritistische Lehre voraussetzen.

Dies ist eine ideale Gelegenheit, Partner, Familienangehörige, Freunde, Arbeitskollegen, Nachbarn einzuladen, denen ihr schon immer erklären wolltet, was unser Verein eigentlich macht, womit wir uns beschäftigen, wovon wir überzeugt sind und bei denen wir bisher nicht die richtigen Worte gefunden haben.

Auszug aus dem Vortrag

Der Mensch, ein unsterbliches Wesen. Warum wir keine Angst vor dem Tod haben müssen.

Menschen, die eine Nahtoderfahrung durchlebt haben, berichten von einer tiefgründigen spirituellen und oft lebensverändernden Erfahrung während eines Herzstillstands und während keine Gehirnaktivitäten gemessen werden konnten.

Ist unser Bewusstsein also mehr als nur eine Aktivität des Gehirns? Falls es den Tod überlebt, wer oder was sind wir? Wohin gehen wir nach dem Tod des Körpers? Woher kamen wir vor unserer Geburt? Gibt es eine geistige Welt, in der unser Bewusstsein weiterlebt? Was ist dann der Sinn des Lebens?

Allan Kardec, der Begründer der spiritistischen Lehre, hat im 19. Jahrhundert eine Reihe von Büchern veröffentlicht, in denen er Antworten auf diese und weitere elementare Fragen des Daseins gibt.

In dem Vortrag wollen wir genau diese Themen ansprechen und laden im Anschluss zu einer offenen Diskussion ein.

Download Vortrag „Der Mensch, ein unsterbliches Wesen“

Über die Täter bei Kindesmissbrauch

Leider verwechseln einige von unseren Brüdern fleischliche Lust mit Liebe, mit wahrer Nächstenliebe. Für die Seelen, die sehr erdgebunden sind, ist es sehr schwierig dies zu unterscheiden. Diese Geschwister sind in ihrer Entwicklung noch nicht weit genug vorangeschritten, um das Wesentliche zu verstehen.

Gott sieht uns alle und vor allem, er liebt uns alle. Habt erbarmen!

Diese Seelen brauchen viel Licht, Verständnis, Geduld und Liebe. Sie werden es schwer genug haben, wenn ihre Augen sich öffnen. Die Scham ist ein sehr schweres Gefühl. Es zieht unseren Körper und dadurch unsere Blicke zu Boden. Wieder nach vorne zu schauen und mit erhobenen Köpfen weiterzugehen, verlangt unglaublich viel Kraft.

Auch das Wiedergutmachen hat seine Schwere.

Deswegen, meine lieben Geschwister, habt Erbarmen mit unseren Brüdern und Schwestern. Ihre Wege werden sehr lang sein und sie werden viel Unterstützung benötigen.

Empfangen am 08.08.2019


Über die Unsterblichkeit

Die Unsterblichkeit ist ein Geschenk Gottes. Ohne diese liebevolle und großzügige Chance gäbe es nicht die Weiterentwicklung der Seele. Sich dessen bewusst zu sein ist ein Privileg. Nutzt dieses Wissen mit Bedacht. Gott ist unendlich, genauso wie seine Liebe zu seinen Kindern. Ihr müsst euch nicht fürchten. Er will nur, dass ihr eure Herzen zu ihm und der Unendlichkeit öffnet.

Gott segnet euch!

Empfangen am 08.08.2019

Wenn schlechte Gedanken kommen

„Wenn schlechte Gedanken kommen, solltet ihr so schnell wie möglich versuchen, sie zur Seite zu schieben. Sozusagen: für jeden schlechten Gedanken, einen guten!
Positiv bleiben, lieben, verzeihen, beten!
Das alles sind Wege aus der trüben Welt. Verzeiht und liebt euch selbst und euren Nächsten.
Jeder schlechte Gedanke bildet einen neuen Faden in einem immer größer werdenden Netz aus Hass, Verzweiflung und Schmerzen. Vielleicht kann euer „Gegner / Kontrahent“ euch noch nicht verzeihen, aber das macht nichts. Startet den Erneuerungsprozess in euch, dadurch werden die schweren und dunklen Fäden, die euch binden, dünner und leichter, bis sie irgendwann nicht mehr existieren. Der Befreiungsschritt kann bei euch anfangen. Seid gewiss! Der Andere wird irgendwann nachziehen und eure Beziehung verwandelt sich in Licht.“

Empfangen am 25.07.2019

Angst

Das beste Mittel gegen Angst ist Vertrauen zu haben, Vertrauen in Gott. Wir sind alle gesegnet. Wir haben den freien Willen. Entscheiden wir aus dem Bauch heraus und lassen wir uns nicht einschüchtern. In unserem Alltag kommen sicherlich manchmal Situationen, die uns „Angst“ bereiten. Wenn wir Angst verspüren, dann sind unsere spirituellen Freunde für uns da. Wenn wir dann im Gebet Hilfe suchen und dabei Wasser neben uns stellen, so werden unsere spirituellen Freunde dies fluidifizieren und uns so Hilfe bringen (Anmerkung: Wasser ist ein idealer Informationsträger und daher neben dem Gebet sehr effektiv).

Angst blockiert. Angst mindert. Angst wirkt, als wenn wir uns von Gott abwenden. Das Mittel dagegen ist das Gebet. Beten wir zu Gott, unseren spirituellen Helfern, unseren Schutzgeistern und Vertrauen wir darauf, dass wir nicht allein gelassen werden, dass Hilfe kommt, dass alles seinen Sinn hat. Wir und unsere Lieben sind unsterbliche Geister auf dem Weg zur Vollkommenheit, die gewisse Erfahrungen machen müssen. Lassen wir uns in solchen Momenten fallen in die Liebe Gottes. Er ist da und fängt uns auf. Darauf dürfen wir vertrauen und wir können uns immer auf Gott verlassen. Auch, wenn es nicht immer so ausgeht, wie wir es uns wünschen. Es kommt so, wie es am sinnvollsten und besten für uns und unsere Lieben ist.

Empfangen am 25.07.2019

Geduld

„Liebe Geschwister, liebe Brüder und Schwestern,
das ist eine kurze Nachricht.
Wir wollen euch um Geduld bitten, wenn sich alles nicht sofort klärt, wie eure Herzen es wünschen. Manchmal ist die Zeit noch nicht reif und die Herausforderungen des Lebens, welche sich in Form von Verlust, Sehnsucht und Gefühl der Machtlosigkeit ausdrücken, haben zum Zweck, euch den wahren Sinn des Lebens beizubringen, eure Seele für die Liebe Gottes zu öffnen. Habt Vertrauen, betet und arbeitet für Eure Entwicklung und für die Entwicklung eurer Nächsten. Früher als ihr denkt, wird die Sonne euren Weg mit Licht und Wärme versorgen.
Nicht vergessen: Keiner ist allein. Gott segnet euch.“

Empfangen am 27.06.2019:

Botschaften

Der Vater hat uns mit seiner göttlichen Essenz versehen. Durch diese Essenz ist Gott in jedem von uns. Daher sind wir in der Lage, Gottes Willen durch Nächstenliebe manifestieren zu lassen. Der Name „Weg der Nächstenliebe“ beinhaltet diese Wahrheit und zeigt Euch, welche Aufgabe ihr zu erfüllen habt.

Empfangen am 07.05.2019


Gesundheit ist ein Zustand, der nur zu erreichen ist, wenn man liebt: sich selbst, seine Seele, seine Fehler, seinen Körper, seine Umgebung mit Freunden und Familie, alle Zustände dieses Lebens.
Denk nicht, dass die Prüfungen auf deinem Weg negativ sind. Du selbst hast sie gewählt. Sie sind notwendig für deine innere Reform. Lerne, sie zu lieben und sie werden sich in Lösungen und Medizin für deine Seele verwandeln. Aufgabe dieser Prüfungen ist, dich voranzutreiben.
Beginne jeden einzelnen Tag mit Freude. Es ist eine neue Chance.
Bleibe in Liebe und Vertrauen! Es wird alles gut.
Gott ist immer barmherzig und vergisst keines seiner Kinder.

Empfangen am 09.05.2019


Tu den ersten Schritt

Wie kann man verzeihen? Wie schwierig ist es, wenn das Herzweh schmerzt?

Beten, versuchen, überlegen, die eigenen Taten und Fehler zu erkennen und den Zorn gegenüber deinem Nächsten loslassen.

Keiner von uns ist unfehlbar. Wir befinden uns alle auf dem Weg des Wachstums und der Besserung.

Bevor du den Finger auf jemanden zeigst und zornig wirst, schau erstmal auf dich selbst. Hinterfrag, was könnte diese Reaktion verursacht haben, eventuell bist du die Ursache.

Ursache oder nicht, zeig Herz und Größe und verzeih. Jeder Augenblick könnte eine Lehre sein. Es ist immer eine Frage der Perspektive.

Es ist in deinen Händen, sowohl die Reaktion als auch die Lösung.

Vertrau, bitte um Hilfe und dir wird geholfen.

Denk an Jesus, an den Weg, den er gegangen ist. Er wurde beschimpft, beschuldigt, verraten, bestraft und gekreuzigt. Aber trotz allem, die Liebe herrschte weiterhin in seinem Herzen. Er schlug den Weg der Nächstenliebe ein, er verzieh allen.

Liebe dich selbst und deinen Nächsten, das Verzeihen ist nur ein kleiner Schlüssel dazu.

Empfangen am 25.04.2019

Was ist Liebe?

Liebe ist gutmütig.

Liebe verlangt nichts zurück.

Liebe ist großzügig.

Durch die wahre Liebe stärken wir uns.

Durch die Liebe strahlen wir, wir können anderen helfen, aber auch uns selbst.

Vergesst die Selbstliebe nicht. Sie ist der Ursprung aller Dinge.

Ohne Selbstliebe können wir niemanden lieben, denn das wäre keine wahre Liebe.

Wir können nichts geben, was wir nicht besitzen.

Deshalb achtet immer darauf, euch nicht zu täuschen.

Glauben zu lieben ist nicht lieben!

Empfangen am 28.03.2019