Ist der Spiritismus eine Sekte?

Manchmal lesen und hören wir, der Spiritismus sei eine Sekte. Die folgende Analyse will in diesem Fall bei der Frage „Ist der Spiritismus eine Sekte?“ Unterstützung geben. Sie beinhaltet eine Prüfung dieser Frage anhand einer Liste von Eigenschaften sektenhaften Gruppierungen (in den untenstehenden Zeilen nummeriert und in Kursiv), die dem Buch von Friedrich Wilhelm Haak: „Jugendsekten, Weinheim, 1991 S. 13-15“ entnommen wurden. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns persönlich.

 

  1. Schon der erste Kontakt mit der Gruppe eröffnet Dir eine völlig neue Weitsicht („Schlüsselerlebnis“).

Wie bei allen seriösen Lehren, bedarf es bei der spiritistischen Lehre der Geduld, der Studie der spiritistischen Literatur und der eigenen Anstrengungen, um die Gesamtheit seiner Grundsätze und seiner Weltanschauung zu begreifen. Man wird dazu ermutigt, all diese Grundsätze unter die Lupe der Vernunft zu nehmen, diese in Frage zu stellen und zu analysieren, bevor irgendetwas angenommen bzw. akzeptiert wird – wenn überhaupt. Allmählich kann man dann verstehen, wie diese Konzepte sich gegenseitig unterstützen und die Weltanschauung der spiritistischen Lehre begreifen.

 

2. Das Weltbild der Gruppe ist verblüffend einfach und erklärt wirklich jedes Problem.

Es wäre naiv zu denken, dass irgendeine Lehre mit der Absicht, den Sinn des Lebens zu erklären und die wesentlichen Fragen der Menschheit Antwort zu geben, einfach wäre. Als eine wahre Wissenschaft muss die spiritistische Lehre tiefgründig studiert werden, damit man auf das Verständnis der spiritistischen Weltanschauung gelangt.

 

3. Bei der Gruppe findest Du alles, „was Du bisher vergeblich gesucht hast“.

Es hängt davon ab, „was Du bisher vergeblich gesucht hast“. Falls dies die Antworten für die wesentlichen Fragen der Menschheit ist, wie z. B., „Wer bin ich?“, „Wozu bin ich geboren?“, „Was ist der Sinn des Lebens?“, „Gibt es Leben nach dem Tod?“, „Woher bin ich gekommen?“, „Wohin werde ich gehen?“, „Gibt es einen Gott?“, „Warum leidet der Mensch?“, werden Sie wirklich in der spiritistischen Lehre die Gelegenheit haben, diese zu finden. In den Gruppen und in der Lehre können Sie auch Trost, Hilfe und Beistand für Ihre eigenen Probleme finden.

 

4. Die Gruppe hat einen Meister/Führer/Guru/Vordenker, der allein im Besitz der ganzen Wahrheit ist und oft wie ein Gott verehrt wird.

Die spiritistische Lehre hat keinen „Meister/Führer/Guru/Vordenker“. Sie hat eine Wissenschaft als Grundlage, die auf die Erkenntnisse der spiritistischen Forschung und deren Forschungsprogramm begründet ist. Sie erkennt die christliche Moral als Leitfaden zu der sicheren Entwicklung aller Menschen und ihre Praxis zugleich als die Lösung für alle menschlichen Probleme und das zu erreichende Ziel der Menschheit. Die Grundwerke der spiritistischen Lehre sind nicht die Arbeit eines einzigen Menschen, sondern von mehreren beteiligten Menschen und von einer Gruppe erhabener „Geistwesen“. Diese wurden unter einem statistischen Kriterium verfasst. Allan Kardec war nur der „Erfasser“ dieser Werke, in dem er ihr Form gegeben und sie organisiert hat, wie er selbst unermüdlich zu behaupten pflegte.

 

5. Die Welt treibt auf eine Katastrophe zu, nur die Gruppe weiß, wie man die Welt noch retten kann.

Der spiritistischen Lehre nach ist die Erde auf dem Wege zur ständigen Verbesserung. Sie lehrt aber auch, dass diese von der Verbesserung der einzelnen Menschen abhängig ist. Der Mensch ist unabdingbar dem Gesetz des Fortschritts unterworfen. Durch die spiritistische Lehre kann sich der Mensch bessern und damit eine bessere, glücklichere und faire Gesellschaft schaffen. In dieser Hinsicht erkennt die spiritistische Lehre alle Bemühungen für die Praxis des Guten, arbeitet für die Verbrüderung und für den Frieden zwischen allen Völkern und Menschen, unabhängig von Rasse, Hautfarbe, Staatsangehörigkeit, Glaube, Gesellschaftsschicht oder Kultur.

 

6. Die Gruppe ist die Elite, die übrige Menschheit ist krank/verloren – wenn sie nicht mitmacht bzw. sich retten lässt.

Die spiritistische Lehre ist pluralistisch und hat weder das Interesse noch die Absicht, die Wahrheit als Privileg zu haben. Sie hat als Grundsatz: „Außerhalb der Nächstenliebe kein Heil“. Und Nächstenliebe kann überall ausgeübt werden – natürlich auch außerhalb des Spiritismus. Darüber hinaus wird aus der Sicht der spiritistischen Lehre keine Gruppierung die absolute Wahrheit haben können, zumal der Mensch noch nicht in der Lage ist, alles zu verstehen. Die spiritistische Lehre ist als Wissenschaft eine progressive Lehre und hat in ihrem harten Kern wesentliche Prämissen. Diese sind: Existenz und Güte Gottes, Existenz und Unsterblichkeit des Geistes bzw. der Seele, Möglichkeit der Kommunikation zwischen den Geistern und den „Lebenden“, Mehrheit der menschlichen Leben (Reinkarnation) und die Pluralität der bewohnten Welten. Sie bleibt dennoch für nach ihrem Forschungsprogramm vorgesehene weitere Entwicklungen offen.

 

 

7. Die Gruppe lehnt die etablierte Wissenschaft ab. Die Lehre der Gruppe wird als einzig „wahre Wissenschaft“ verstanden.

Die spiritistische Wissenschaft ergänzt die akademische Wissenschaft in der Studie des spirituellen Elementes. Sie lehnt die etablierte Wissenschaft nicht ab.

 

 

8. Die Gruppe lehnt das „rationale Denken“, „den Mind“, den „Verstand“ oder die „Verkopfung“ als negativ/satanisch/ unerleuchtet ab.

Der Spiritismus hat diesbezüglich den folgenden Ansatz als eines seiner Hauptmottos: „Unerschütterlicher Glaube ist nur solcher, der sich der Vernunft in allen menschlichen Zeiten gegenüberstellt.“ Laut spiritistischer Lehre soll man also alles in Frage stellen und prüfen, auch die spiritistische Lehre selbst. Jesus sagte: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Johannes VIII, 32)

 

 

9. Kritik und Ablehnung durch „Außenstehende“ ist gerade der Beweis, dass die Gruppe Recht hat.

Kritik, analytisches Denken und offene bzw. öffentliche Debatten sind sehr erwünscht. Beleg dafür ist die Anzahl von Akademikern und Gelehrten der Vergangenheit und der Gegenwart, die sich für den Spiritismus ausgesprochen haben und auch öffentliche Debatten willkommen geheißen haben. Unter diesen können Namen genannt werden, wie Prof. Karl Friedrich Zöllner, Dr. Karl Du Prel, Dr. A. Freiherr von Schrenck-Notzing, Dr. Justinus Kerner, Sir William Crookes, Sir Oliver Lodge, Sir Arthur Conan Doyle, Prof. Alfred Russel Wallace, Camille Flammarion, Ernesto Bozzano, Prof. Cesare Lombroso, Alexander Aksakow, Prof. Werner Schiebeler, Prof. Raul Teixeira, Prof. Sergio Felipe de Oliveira.

 

 

10. Die Gruppe bezeichnet sich als die „wahre“ Familie oder Gemeinschaft.

Die spiritistischen Gruppen haben weder das Interesse noch die Absicht, die Familie oder jegliche Gemeinschaft zu ersetzen. Ganz im Gegenteil: Was die Gruppen unterstützen, sind die Bemühungen und Anstrengungen ihrer Mitglieder, ein Leben mit Integrität, Ethik, Würde, Ehrlichkeit, Nächstenliebe und in Harmonie mit der Familie und der Gesellschaft zu führen.

 

 

11. Die Gruppe will, dass Du alle „alten“ Beziehungen (Familie, WG, Freundschaften) abbrichst, weil sie Deine „Entwicklung“ behindern.

Die spiritistische Lehre erkennt die Familie als die Grundlage zur Evolution bzw. zur Entwicklung des einzelnen Menschen an. Ausgehend von diesem Gedanken möchte sie das Leben in der Familie fördern und unterstützen.

 

12. Die Gruppe grenzt sich von der übrigen Welt ab, zum Beispiel durch Kleidung, Ernährungsvorschriften, eine eigene „Gruppensprache“, Reglementierung von zwischenmenschlichen Beziehungen.

Die spiritistische Lehre und die spiritistischen Gruppen grenzen sich bewusst von allen diesen Praktiken ab. Was die eigene „Gruppensprache“ anbelangt ist aber zu erwähnen, dass es zur Bezeichnung neuer Dinge neuer Worte bedarf. Dies ist ein Gebot der Klarheit, wenn man der Verwirrung entgehen will, die mit der Vieldeutigkeit der nämlichen Ausdrücke notwendigerweise verbunden ist. Mit allen neuen Wissenschaften sind Begriffe entstanden, um die Gegenstände ihrer Studienbereiche erklären zu können (die so genannten Fachsprachen). Und die spiritistische Wissenschaft ist eine solche Wissenschaft, die die geistige Welt zu erforschen versucht. Außerdem gibt es Spiritisten weltweit, die stets bemüht sind, die Grundwerke der spiritistischen Lehre in die jeweilige Sprache des Landes zu übersetzen. Heutzutage sind spiritistische Bücher in fast allen Sprachen der Welt zu finden.

 

 

13. Die Gruppe verlangt strikte Befolgung der Regeln oder „die absolute Disziplin, denn dies ist der einzige Weg zur Rettung!“

Die spiritistische Lehre ist ein Wegweiser. Sowohl sie als auch die spiritistische Bewegung pflegt den freien Willen des Menschen unangetastet zu halten. Sie lehrt, dass der Mensch den freien Willen besitzt und Verantwortung für die Folgen seiner Taten trägt. Sie bürdet ihre Prinzipien den Interessierten und Gruppenmitgliedern nicht auf, sondern lädt sie ein, diese Grundsätze zu überprüfen und unter die Lupe der Logik und der Vernunft zu nehmen.

 

 

14. Die Gruppe schreibt Dir Dein Sexualverhalten vor, zum Beispiel: Partnerzusammenführung durch die Leitung der Gruppe, Gruppensexualität oder totale Enthaltsamkeit für einfache/neue Mitglieder.

Das Sexualverhalten jedes Mitgliedes einer spiritistischen Gruppe betrifft selbstverständlich seine Privatsphäre und bleibt als solche unangetastet.

 

 

15. Du bist keine Minute des Tages mehr allein – jemand aus der Gruppe ist immer bei dir.

Das Privatleben der Mitglieder bleibt unberührt. Sie sind auf keine Weise gezwungen, an Gruppenaktivitäten teilzunehmen oder in den Gruppen zu bleiben. Es gibt keine Kontrolle oder ähnliches und alle Gruppentätigkeiten sind freiwillig und kostenfrei.

 

 

16. Die Gruppe füllt Deine gesamte Zeit mit Aufgaben aus, zum Beispiel: Verkauf von Büchern und Zeitungen, Werben neuer Mitglieder, Absolvieren von Kursen, Meditationen

Ein Spiritist soll in einem spiritistischen Zentrum immer ehrenamtlich und freiwillig arbeiten. Er soll, wie auch jeder Katholik usw., seinem Beruf nachgehen und seine Freizeit ganz nach seinem Ermessen gestalten. Die spiritistische Lehre schreibt die Teilnahme an den Aktivitäten der Vereine nicht vor.

 

 

17. Zweifelst Du / stellt sich der versprochene Erfolg nicht ein oder wirst Du nicht „geheilt“, bist Du selbst schuld, weil Du Dich nicht genug einsetzt/weil Du nicht genug glaubst. Mitglied der Gruppe sollst Du möglichst sofort/gleich heute werden.

Zweifel sind erlaubt und sogar erwünscht, denn das Gespräch über Zweifel ermöglicht den erforderlichen Abgleich von Lehre, Vernunft und persönlicher Erfahrung. Es ist üblich und völlig in Ordnung, dass es in der Gruppe zu bestimmten Fragen verschiedene Ansichten gibt. Suchen Sie Antworten, werden Sie eingeladen, auf das Thema tiefer einzugehen und mögliche Antworten in Frage zu stellen, bis Sie eine überzeugende Antwort gefunden haben – oder nicht. Es gibt keinen Zwang und keine Verpflichtung die spiritistische Lehre als Ganzes oder auch als Teil zu akzeptieren. Und es gibt auch keine Maßstäbe zur Heilung oder zum Erfolg. Auch wird niemand gezwungen, sofort Mitglied irgendeiner bestimmten Gruppe zu werden.

 

 

18. Es gibt kaum eine Möglichkeit, sich in Ruhe ein Bild von der Gruppe zu machen: Du sollst nicht erst einmal nachdenken/ reflektieren/ prüfen, sondern erleben: Das kann man nämlich nicht erklären, „komm doch gleich in unser Zentrum und mach erst mal mit!“

Die Türen der spiritistischen Vereine sind stets offen für alle (einschließlich der Autoritäten des Landes, die auch herzlich eingeladen sind, diese kennen zu lernen). Wer Interesse hat an der spiritistischen Lehre, kann sich als erstes Informationen dazu holen und als passives Mitglied an den Treffen, Studien teilnehmen, solange er möchte. Jeder kann auch Hilfe in den spiritistischen Vereinen suchen, auch ohne Mitglied zu sein oder bevor er überhaupt an einer Gruppe teilnimmt.

 

 

„Begleitende spirituelle Hilfe“ – ein sehr gelungener Vortrag und Auftakt zu einem großartigen Projekt!

Liebe Freunde,

es war ein sehr gelungener Vortrag und der Auftakt zu einem großartigen Projekt!

 

 

 

 

 

 

Beiliegend findet ihr die von Tina und Juliana vorgetragene Präsentation zur „Begleitende spirituelle Hilfe“.

Begleitende spirituelle Hilfe – Vortrag beim WDN am 21.06.2018

Wir freuen uns auf eure Teilnahme und auf die Arbeit in der neuen Gruppe innerhalb unseres Vereins. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, ein Stück Nächstenliebe zu praktizieren!

Seid herzlich eingeladen dabei zu sein!

Liebe Grüße

Euer Vorstand

Warum wir uns auf die deutsche Sprache fokussieren?

Wir werden immer wieder gefragt, warum wir uns ausschließlich auf die deutsche Sprache fokussieren und warum wir beispielsweise keine Studien in portugiesischer Sprache anbieten.

Nun, wir möchten hier keinesfalls ausgrenzend sein und falls es so wirkt, dann müssen wir hier besser werden. Uns geht es darum, unsere Aktivitäten in deutscher Sprache anzubieten unter Berücksichtigung der deutschen Kultur und Geschichte. Dabei ist jeder eingeladen unabhängig von seiner Nationalität, Kultur, Religion, ethnischer Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung und Alter.

Warum dieser Fokus? So gut wie alle spiritistischen Vereine in Deutschland werden von Brasilianern und Deutschen mit brasilianischer Herkunft geleitet. Auch die Mehrheit der Mitglieder besteht aus Brasilianern bzw. Deutschen brasilianischer Herkunft. Der Grund ist, dass die Spiritistische Lehre in Brasilien sehr weit verbreitet ist und die Expatriates bringen damit ein Stück ihrer Religion, Philosophie und auch ein Stück ihrer Heimat nach Deutschland.

Auch wenn es in vielen dieser Vereine deutschsprachige Aktivitäten gibt, so ist es dennoch über die letzten Jahrzehnte nicht gelungen, die spiritistische Lehre in Deutschland stärker bekannt zu machen. Die Anzahl der German Natives unter den Spiritisten ist nach wie vor sehr klein.

Wir glauben dies hat mehrere Gründe.

  • Die spiritistische Lehre hat 3 Säulen, eine religiöse/ethische, eine wissenschaftliche und eine philosophische. Die spiritistische Lehre in Brasilien hat ihren wesentlichen Schwerpunkt auf der religiösen Säule während deutsches Publikum religiösen Dingen sehr skeptisch gegenüber steht. Für das einheimische Publikum müsste man die Lehre viel stärker von ihrer philosophischen und wissenschaftlichen Seite verbreiten.
  • Öffentliche Vorträge der spiritistischen Vereine sind meistens in portugiesischer Sprache, manchmal mit deutscher Übersetzung. Oft werden Experten aus Brasilien eingeflogen. Auch deren Vorträge sind in der Regel auf das brasilianische Publikum ausgerichtet.
  • Oft sind die spiritistischen Vereine ein Anlaufpunkt für Brasilianer, die vorübergehend in Deutschland wohnen/arbeiten. Sie sind sozusagen implizit auch ein Stück Heimat, sodass es einen hohen Anteil temporärer Mitglieder gibt. Die Fluktuation ist entsprechen groß.
  • Auch bei der Führungsstruktur und dem Umgang miteinander muss man die kulturellen Unterschiede kennen. Für Brasilianer spielt der Rang, Status und die Seniorität eine sehr große Rolle und die emotionale Beziehung zueinander hat einen sehr hohen Stellenwert. Offene Diskussionen, ggfs. Feedbackrunden, etc. werden hier eher nicht gewünscht. Der eigentliche temporäre gewählte Vorsitzende des Vereins ist dann oft der Presidente auf Lebenszeit.

Nach unserem Verständnis ist es schwer, in diesem Umfeld mehr Interesse vom deutschen Publikum zu wecken. Genau aus diesen Gründen legen wir den Fokus so ausschließlich auf die deutsche Sprache. Dazu kommt dann noch der schwierige (negative) Stellenwert der Spiritistischen Lehre in Deutschland. Der Name allein erzeugt bei vielen schon Unbehagen und Vorurteile, obwohl insbesondere im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts viele namhafte Wissenschaftler und Philosophen bereits in Deutschland sich damit beschäftigt haben.

Natürlich brauchen wir das Knowhow und die Mitarbeit unsere brasilianisch stämmigen Mitglieder. Sie haben oft wesentlich mehr Erfahrung und Verständnis der spiritistischen Lehre und sind liebgewonnene Freunde. Wir verstehen uns als unsterbliche spirituelle Wesen, die in der jetzigen Inkarnation in eine Kultur und Nation hineingeboren sind. Was uns eint ist das Ziel der moralischen Entwicklung durch das Studium der spiritistischen Lehre und deren Verbreitung.

Infomail an Mitglieder und interessierte Besucher – Mai 2018

Liebe Freunde,

in der heutigen Infomail möchte ich euch über die letzten Monate informieren und einen Ausblick auf geplante Aktivitäten geben.

Aktuelle Mitgliederzahl
Die Anzahl der Mitglieder ist im April 2018 auf 19 gestiegen und ich bin sicher, dass wir in den nächsten Monaten weiter wachsen werden. Wenn ihr euch erinnert, wir sind mit 12 Mitgliedern letzten August gestartet und waren bei unserer Gründungsversammlung 15 Personen. Wenn wir die weiteren interessierten Besucher mitzählen, dann besuchen derzeit ca. 30 Personen den Verein.

Neue mediumistische Gruppe formiert
Wie bereits angekündigt und eingeladen haben wir im März eine neue mediumistische Studien- und Arbeitsgruppe gestartet. Mittlerweile hat sich die Gruppe formiert und führt als geschlossene Gruppe die Studien der Mediumschaft fort.

Buchverkauf
Die Verantwortung für den Verkauf spiritistischer Bücher hat Susanne übernommen. Bitte wendet euch an sie, wenn ihr ein Buch bestellen möchtet.
Wir sind jetzt auch beim Edicei-Verlag (https://www.deutsch.edicei.de/index2.php) als spiritistischer Verein gelistet und bekommen entsprechende Rabatte. Allerdings haben wir im Vorstand festgelegt, dass wir die Bücher zum Listenpreis verkaufen werden. Aus den Rabatten finanzieren wir den Versandhandel und die restlichen geringfügigen Einsparungen verbleiben in der Vereinskasse.

Begleitende spirituelle Hilfe: Leitung, Vortrag und neue Gruppe
Wie ihr wisst, arbeiten wir seit ein paar Monaten an Konzept und Inhalten für die „begleitende spirituelle Hilfe“. Tina und Juliana haben die Leitung für diese neue Aktivität zu übernommen. Mit einem Vortrag, der für den 21.6.2018 geplant ist, werden die beiden einen Überblick darüber geben, was wir im Rahmen der begleitenden spirituellen Hilfe geplant haben. Unter anderem wollen wir eine neue Gruppe gründen mit dem Ziel, die Inhalte für die begleitende Hilfe gemeinsam zu erarbeiten und dann Schritt für Schritt aktiv Hilfesuchende zu unterstützen. Aktuell planen wir dazu, ab September einen festen Termin im Monat für diese Aktivität zu reservieren. Dies könnte z.B. jeder 4. Dienstag im Monat sein. Bitte macht euch schon mal Gedanken, ob ihr Interesse habt und bei der begleitenden spirituellen Hilfe mitarbeiten möchtet.

Handauflegung
Im März hat Arnoldo einen Kurs zum Thema Handauflegung gegeben. Dabei ist er die theoretischen Inhalte anhand einer neuen Broschüre durchgegangen und wir haben im Anschluss die praktische Anwendung geübt. In den nächsten Wochen werden wir uns noch einmal treffen und damit die Gruppe der Handaufleger erweitern.  Danach werden die neuen Handaufleger dann schrittweise ihren Dienst aufnehmen.

Spiritistische Bibliothek
Wie angekündigt haben Arnoldo und Ingo „privat“ eine spiritistische Bibliothek mit zum Teil historischen Büchern übernommen. Gerne möchten wir diese Bücher einem größeren Publikum zugänglich machen, indem wir z.B. wichtige Exemplare digitalisieren und dann veröffentlichen. Falls jemand Zeit und Lust hat, an diesem Projekt mitzuarbeiten, würden wir uns auf Unterstützung freuen!

Infos über Veranstaltungen

Liebe Grüße
Ingo Meyer

Vorstandsvorsitzender

Am 1. Mai 2018 haben wir die Gründung unseres Vereins in der spiritistischen Community weltweit mit folgender Botschaft auf deutsch, portugiesisch und englisch vorgestellt:

Weg der Nächstenliebe e.V. – Offizielle Gründung unseres neuen spiritistischen Vereines in München / Fundação oficial da nossa nova Associação Espírita em Munique / Official foundation of our new Spiritist Association in Munich

Liebe Freunde der spiritistischen Bewegung weltweit,

mit größter Freude möchten wir die offizielle Gründung unseres neuen spiritistischen Vereines in München, Deutschland bekannt geben:

 “Weg der Nächstenliebe e.V. – Verein für spiritistische Philosophie und Praxis”

 Unsere Ziele sind:

(1) das Studium und die Ausübung der spiritistischen Lehre nach Allan Kardec zu fördern, um die eigene persönliche Entwicklung auf geistigem, moralischem und ethischem Gebiet zu erreichen.

(2) das Fördern und Praktizieren der Nächstenliebe, in dem der Verein u.a. spirituelle Hilfe leistet für Menschen unabhängig von ihrer Nationalität, Kultur, Religion, ethnischer Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung und Alter.

(3) die Öffentlichkeitsarbeit für die Spiritistische Lehre in deutscher Sprache in Deutschland mit Berücksichtigung der deutschen Kultur und Geschichte.

(4) Im Sinne der Nächstenliebe wird der Verein die spiritistische Lehre in ihren drei Säulen, der religiösen (ethischen und moralischen), philosophischen und wissenschaftlichen aktiv fördern.

Auch wenn wir ein multikultureller Verein sind, mit knapp der Hälfte brasilianischer Mitglieder, so ist die Ausrichtung unseres Vereins klar fokussiert auf die deutsche Sprache. Daher bieten wir alle Aktivitäten ausschließlich in deutscher Sprache an und versuchen, möglichst viele Einheimische in leitende Funktionen zu bringen. Denn wir glauben, dass die Art der Vermittlung zugeschnitten werden muss auf die lokalen Bedürfnisse. Nur so wird es uns gelingen, das einheimische Publikum auch anzusprechen. Dies erreichen wir insbesondere durch die starke Unterstützung unserer im Spiritismus zum Teil sehr erfahrenen brasilianischen Mitglieder.

Wie ihr an unseren Zielen sehen könnt, ist eines unserer Herzensanliegen die Öffentlichkeitsarbeit. Obwohl die Geschichte des Spiritismus in Deutschland über 200 Jahr alt ist und im 19. Jahrhundert in der Gesellschaft und der Wissenschaft bereits intensiv diskutiert wurde, so ist das Wissen um den Spiritismus heute in der deutschen Gesellschaft fast verschwunden. Wenn überhaupt, so herrschen Vorurteile und allein das Wort „Spiritismus“ ist mit negativen Assoziationen belegt.

Es herrscht also dringender Bedarf an Informationen, zugeschnitten and aufbereitet für das deutsche Publikum. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Suchende. Dass es neben dem Materialismus mehr geben muss, ist bei den meisten mittlerweile angekommen, allein die Antworten fehlen. Wir glauben also, die Zeit ist reif zum Säen, reif für die spiritistische Lehre.

Ein weiterer sehr wichtiger Bereich für uns ist, die geistige spirituelle Arbeit gezielt auf die einheimische geistige Psychosphäre auszurichten, die geprägt ist von Geschichte und Kultur. Vor allem Deutschland (aber auch Zentraleuropa) mit seiner dunklen Vergangenheit, den Kriegen und dem Hass, der damals zwischen den verschiedenen Ethnien und Religionen herrschte, hat noch eine dramatisch dunkle Psychosphäre. Jede Unterstützung, jedes gezielte Gebet hilft. Aber noch stärker hilft die gemeinsame Kette des guten Willens zwischen uns, die mit Liebe und Verstand gezielt für die hier Verstorbenen eingesetzt wird.  Daher liegt unser zweiter Schwerpunkt in dem Studium und der Praxis der mediumistischen Arbeit in deutscher Sprache.

Mit unserer eMail bitten wir herzlich um Unterstützung und Zusammenarbeit. Wir möchten einen Dialog mit euch und anderen spiritistischen Gruppen beginnen, Erfahrungen austauschen und von euch lernen.

Unsere Website: http://wegdernächstenliebe.de
Facebook: https://www.facebook.com/WegDerNaechstenliebe/
E-Mail: kontakt@wegdernaechstenliebe.de

In geschwisterlicher Liebe,

Verein „Weg der Nächstenliebe e.V.“

——————————————————————————————————————————-

Caros amigos do Movimento Espírita em todo o mundo,

Gostaríamos de anunciar a fundação oficial da nossa nova Associação Espírita em Munique, na Alemanha:

“Weg der Nächstenliebe e.V. – Verein für spiritistische Philosophie und Praxis” (em português: “Caminho da Caridade e.V. – Associação de Filosofia e Prática Espírita”)

Nossos objetivos são:

(1) Promover o estudo e a prática do ensino espírita de acordo com Allan Kardec, a fim de alcançar o nosso desenvolvimento pessoal nos campos espiritual, moral e ético.
(2) promoção e prática de caridade, em que a associação p.ex. fornece a ajuda espiritual às pessoas independentemente da sua nacionalidade, cultura, religião, etnia, gênero, orientação sexual e idade.
(3) o trabalho de divulgação da doutrina espírita na língua alemã na Alemanha, com a consideração da cultura e da história alemãs.
(4) no espírito da caridade, a associação promoverá ativamente a doutrina espírita em seus três pilares, o religioso (ético e moral), filosófico e científico.

Embora seja uma associação multicultural, com pouco menos de metade dos membros brasileiros, a orientação da nossa associação está claramente focada na língua alemã. Portanto, oferecemos todas as atividades exclusivamente em alemão e tentamos trazer tantos nativos alemães para as principais funções. Porque acreditamos que o modo de alcançar estes nossos irmãos precisa ser adaptado às necessidades locais daqui. Só então poderemos abordar o público local. Nós conseguimos isso certamente através do forte apoio de nossos membros Brasileiros, que trazem sua vasta experiência no espiritismo.

Como vocês podem ver, com os nossos objetivos uma das nossas mais sinceras preocupações é a divulgação. Embora a história do espiritualismo na Alemanha tenha mais de 200 anos e tenha sido discutida intensamente na sociedade e na ciência no século XIX, o conhecimento do espiritismo quase desapareceu na sociedade alemã de hoje. Seja como for, os preconceitos prevalecem e somente a palavra “Espiritismo” tem conotações negativas.
Portanto, há uma necessidade urgente de informações, adaptadas e preparadas para o público alemão. Por outro lado, há mais pessoas que buscam uma nova filosofia. O fato de que se deve haver mais além do que o materialismo está presente na maioria destes. Mas as respostas estão faltando. Então acreditamos que o tempo é certo para a semeadura, maduro para a Doutrina Espírita.

Outra área muito importante para nós é concentrar o trabalho espiritual na psicosfera mental nativa, moldada pela história e pela cultura daqui. Acima de tudo, a Alemanha (mas também a Europa Central), com seu passado sombrio, as guerras e o ódio que prevaleceu naqueles momentos entre os vários grupos étnicos e religiosos, ainda tem uma psicosfera dramaticamente escura. Todo apoio, toda oração direcionada ajuda. Mas ainda mais, a cadeia comum de boa vontade entre nós, é utilizada com amor e razão direcionadamente para os desencarnados daqui. Portanto, nosso segundo foco é o estudo e a prática do trabalho mediúnico em alemão.

Com este nosso e-mail, solicitamos fraternalmente o apoio e o trabalho em conjunto. Queremos iniciar um diálogo com você e outros grupos espirituais, compartilhar experiências e aprender uns com os outros.

Nosso site: http://wegdernächstenliebe.de
Facebook: https://www.facebook.com/WegDerNaechstenliebe/
E-Mail: kontakt@wegdernaechstenliebe.de

Em amor fraterno,

Verein „Weg der Nächstenliebe e.V.“

——————————————————————————————————————————-

 

Dear Friends of the Spiritist Movement worldwide,

with the greatest pleasure we would like to announce the official foundation of our new Spiritist Association in Munich, Germany which translates to:

“Path of Charity  – Association for Spiritist Philosophy and Practice”

Our goals are:

(1) To promote the study and practice of Spiritist teaching according to Allan Kardec in order to achieve one’s personal development in the spiritual, moral and ethical fields.

(2) promoting and practicing charity, in which the association amongst other things provides Spiritual help to people regardless of their nationality, culture, religion, ethnicity, gender, sexual orientation and age.

(3) the public relations work for the Spiritist Teaching in German language for Germany with consideration of German culture and history.

(4) In the sense of charity, the association will actively promote the Spiritist teaching in its three pillars, the religious (ethical and moral), philosophical and scientific.

Even though we are a multicultural organisation, with just under half of Brazilian members, the orientation of our club is clearly focused on the German language. Therefore, we offer all activities exclusively in German and try to bring as many locals in leading functions. Because we believe that the type of communication needs to be tailored to local requirements. Only then will we be able to address the local audience. We achieve this in particular through the strong support of our partially very experienced Brazilian members.

As you can see from our goals, one of our heartfelt concerns is public relation. Although the history of Spiritism in Germany is more than 200 years old and has been discussed intensively in society and science in the 19th century, the knowledge of Spiritism has almost disappeared in German society today. If anything, prejudices prevail, and the very word “Spiritism” alone has negative connotations.
So there is an urgent need for information, tailored and prepared for the German public. On the other hand, there are more and more seekers. The fact that there must be more besides materialism has meanwhile arrived with most of them, but the answers are missing. So, we believe that the time is right for sowing, ripe for the Spiritist teaching.

Another very important area for us is to focus spiritual work on the native mental psychosphere, which is shaped by history and culture. Above all Germany (but also Central Europe), with its dark past, the wars and the hatred that prevailed at that time between the various ethnicities and religions, still has a dramatically dark psychosphere. Every assistance, every purposeful prayer helps. But even more help will be achieved through a common chain of goodwill between us, used with love and reason targeted for the deceased here. Therefore, our second focus is on the study and practice of mediumistic work in German.

With our E-Mail we warmly ask for support and cooperation. We would like to start a dialogue with you and other Spiritist groups, share experiences and learn from you.

Our website: http://www.extending.net
Facebook: https://www.facebook.com/WegDerNaechstenliebe/
E-Mail: kontakt@wegdernaechstenliebe.de

In fraternal love,

Verein „Weg der Nächstenliebe e.V.“

Seminar “Handauflegung – Theorie und Praxis”

Liebe Leute,

wir freuen uns, Euch zu dem Seminar “Handauflegung – Theorie und Praxis” einzuladen.

WANN:    10. März um 15:00 – 18:00 Uhr
WO:         AIDS HILFE (in unserem Raum 0.1 im Hinterhof)

Voraussetzung für die Teilnahme: Gute Kenntnisse des Buches der Geister und eine inhaltliche Vorbereitung (digitale Unterlagen werden zur Verfügung gestellt)

An dem Seminar werden wir nach der inhaltlichen Einführung in die Handauflegung auch die Praxis der Handauflegung kurz gemeinsam ausüben. Dann werden wir konkrete Fragen in einem Vertiefungsgespräch beantworten.
Wer neu dabei ist und später an der Handauflegunsgruppe teilnehmen will, kann das gerne während des Seminars äußern. Diese werden dann langsam in die Praxis der Handauflegung Schritt für Schritt in den nächsten Monaten eingeführt.

Wir bitten Euch, die Teilnahme bis 15. Februar unter dieser e-Mail zu bestätigen.

Liebe Grüße,
Euer “Weg der Nächstenliebe e.V.”
………………………………………………….

Verein “Weg der Nächstenliebe”

kontakt@wegdernaechstenliebe.de

http://wegdernächstenliebe.de

Laden Sie „Das Evangelium im Lichte des Spiritismus“ kostenlos herunter!

Das Evangelium im Lichte des Spiritismus, ein Gebets- und Reflexionsbuch, das die philosophische Lehre des Spiritismus anhand bekannter biblischen Texte vollkommen zum Ausdruck bringt. Mit einem Vergleich zwischen der Lehre Sokrates und Platons und dem Spiritismus.

Hier können Sie „Das Evangelium im Lichte des Spiritismus“ kostenlos downloaden!

„Reinkarnation – Mehrheit der Existenzen“

In unserer letzten Studie vom 21.12.2017 hatten wir das Thema „Reinkarnation – Mehrheit der Existenzen“

Die Lehre der Reinkarnation wurde schon durch Pythagoras beschrieben. Dieser schöpfte bei den indischen Philosophen und alten Ägyptern, wo diese Lehre seit undenklichen Zeiten existierte. Auch in vielen anderen Religionen und den östlichen Philosophien ist die Reinkarnationslehre elementarer Bestandteil. Sie erklärt viele Fragen, deren Beantwortung mit nur einer Existenz sehr schwer möglich wäre. Mit ihr lassen sich begründen, woher z.B. die so verschiedenen und von der Erziehung unabhängigen Eigenschaften von Geschwistern oder die außergewöhnlichen Begabungen gewisser ganz junger Kinder kommen, ihre Ideen oder Anschauungen und ihr angeborener Sinn für Würde oder Gemeinheit, der in keinem Verhältnis zu der Umgebung steht in der sie aufwachsen. Schlichtweg erklärt sie, warum manche weiter Fortgeschritten sind als andere. Ihre Seele muss also vor der Geburt bereits existiert haben, wo sie intellektuelle und moralische Entwicklungen durchgemacht hat.

Wie gerecht wäre ein Gott, der Wohlstand so ungleich verteilt, dass manche unter bitterer Armut leiden, während andere in unermesslichem Reichtum leben, wenn es nur eine Existenz gäbe? Geht man allerdings von vielen Existenzen aus, so ist es plausibel, dass jeder durch verschiedene Situationen gehen muss, um die jeweiligen Herausforderungen zu meistern und dabei notwendige Erfahrungen zu sammeln die zur Vollkommenheit führen.

Hingegen hätte der Gedanke etwas trostloses, wenn unser Los mit nur einer einzigen Existenz auf ewig entschieden werden sollte, auch, wenn es nicht immer von uns abhing auf Erden die Vollendung zu erreichen, während die entgegengesetzte Vorstellung uns Hoffnung schenkt. Gäbe es die Reinkarnation nicht, so stellte sich die Frage warum Gutes tun? Warum sich dann Zwang antun, warum nicht alle Wünsche und Leidenschaften befriedigen und sei es auf Kosten anderer?

Die Reinkarnation ist elementarer Bestandteil der spiritistischen Lehre nach Allan Kardec

Gemäß der spiritistischen Lehre erlangt der Geist durch eine Vielzahl leiblicher Existenzen die Vollkommenheit. Der Zweck der Reinkarnationen ist die fortschreitende Besserung des Menschen, denn wenn man nur Geist bliebe, käme man in seiner Entwicklung nicht voran. In jeder neuen Daseinsform macht der Geist einen Schritt vorwärts auf dem Wege des intellektuellen und moralischen Fortschritts. Unsere verschiedenen Existenzen erfüllen sich auf verschiedenen Welten. Die Erde ist weder die erste noch die letzte, sie ist eine der am meisten stofflichen und am weitesten von der Vollendung entfernten Welten. Es gibt viele Welten auf gleicher Stufe. Daher muss der Geist also nicht auf allen Welten inkarnieren. Die Geister können in ihrer Entwicklung stehen bleiben, aber sie gehen nie rückwärts.

Reinkarnationsforschug

Zu den ausgewiesenen Forschern und Buchautoren auf dem Gebiet der Reinkarnationsforschung gehörte Ian Stevenson, der in zahlreichen Publikationen dieses Thema beleuchtete. Er untersuchte unter anderem zahlreiche Fälle von Kindern, die sich an ein früheres Leben erinnerten.

Reinkarnation im Christentum

Unter folgendem Link findet ihr eine sehr gute Dokumentation zum Thema „Reinkarnation im Christentum – Jesus lehrte die Reinkarnation“. Es lohnt sich, die 45 Minuten zu investieren: https://youtu.be/ngpa2X3Og8Q

Ein frohes neues Jahr 2018

Liebe Freunde,

das Jahr 2017 ist fast vorbei und zwischen den Tagen gibt es endlich etwas Zeit, um zur Ruhe zu kommen, zurückzublicken auf die vielen Ereignisse des vergangenen Jahres und auch um nach vorne zu schauen auf das neue kommende Jahr.

Als „Weg der Nächstenliebe“ haben wir 2017 sehr viel erreicht. Wir haben diese neue Gruppe formiert, haben Ziele und Visionen aufgestellt, uns einen Namen gegeben, einen Internetauftritt erstellt, sind wunderbar in den Räumen der Münchener Aids-Hilfe untergekommen und haben mittlerweile eine ganze Reihe von offenen Studien, Vorträgen und mediumistischen Treffen durchgeführt. Anfang Dezember hatten wir unsere Gründungsversammlung und sind seither ein Verein.

Auch im Jahr 2018 haben wir viel vor. Im März wollen wir eine neue mediumistische Studie und Arbeitsgruppe starten. Darüber hinaus werden wir im Laufe der nächsten Monate eine Arbeitsgruppe für „ganzheitliche spiritistische Hilfe“ beginnen. Ich denke, unser Verein wird auch weiter wachsen, denn neben den 15 Gründungsmitgliedern gibt es bereits einige weitere Interessenten.

Auch hatten wir bereits Vorstandssitzungen, um die vielen Aufgaben rund um die Vereinsführung durchzusprechen und zu koordinieren. In der letzten Sitzung haben wir auch beschlossen, das nächste „European Spiritist Life Philosophy Meeting“ in München zu organisieren. Wie ihr wisst, wurden wir beim letzten Treffen Ende September in Bukarest gefragt und nachdem wir nun ein Verein sind, konnten wir jetzt auch zusagen. Es wird entweder Ende 2018, wahrscheinlicher aber im ersten Halbjahr 2019 stattfinden. Eine wunderbare Gelegenheit wie ich finde, um Spiritisten aus vielen europäischen Nachbarländern kennenzulernen, miteinander zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Zum Abschluss wünsche ich allen nachträglich frohe Weihnachten und einen gesegneten Start ins neue Jahr, mit viel Liebe und Frieden im Herzen. Mögen Gott und die guten Geister unseren Weg begleiten, damit wir zu einer harmonischen Gemeinschaft wachsen, die die spiritistische Lehre und ihre Werte nach außen trägt.

Liebe Grüße
Ingo Meyer

Vorstandsvorsitzender