Terminplanung – Aktualisierung 2019

Hier sind unsere wichtigsten Termine für 2019 im Überblick:

Einladung zum Vortrag: „Der Mensch, ein unsterbliches Wesen“

Warum wir keine Angst vor dem Tod haben müssen | Offener Vortrag

05.07.2019 – 19:30 Uhr

RAUM 0.1
MÜNCHENER AIDS-HILFE
LINDWURMSTRASSE 71
80337 MÜNCHEN

Menschen, die eine Nahtoderfahrung durchlebt haben,
berichten von einer tiefgründigen spirituellen und
oft lebensverändernden Erfahrung während eines
Herzstillstands und während keine Gehirnaktivitäten
gemessen werden konnten.
Ist unser Bewusstsein also mehr als nur eine Aktivität
des Gehirns? Falls es den Tod überlebt, wer oder was
sind wir? Wohin gehen wir nach dem Tod des Körpers?
Woher kamen wir vor unserer Geburt? Gibt es eine
geistige Welt, in der unser Bewusstsein weiterlebt?
Was ist dann der Sinn des Lebens?
Allan Kardec, der Begründer der spiritistischen Lehre,
hat im 19. Jahrhundert eine Reihe von Büchern
veröffentlicht, in denen er Antworten auf diese und
weitere elementare Fragen des Daseins gibt.
In dem Vortrag wollen wir genau diese Themen
ansprechen und laden im Anschluss zu einer offenen
Diskussion ein.

Flyer Weg der Nächstenliebe e.V.

Laden Sie hier unseren Flyer herunter!

Terminplanung – Überblick 2019

Hier sind unsere wichtigsten Termine für 2019 im Überblick:

Wir bieten ab sofort ein persönliches Gespräch an!

Das persönliche Gespräch ist ein Angebot für hilfesuchende Personen, das Orientierung, Aufklärung, Hilfe oder Trost bringen soll. Ziel des persönlichen Gespräches ist es, Menschen in schwierigen Situationen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, eine Selbstreflexion ihrer Situation zu unterstützen und ggf. den Wunsch nach heilender Änderung von Sichtweisen und Verhaltensmustern zu besprechen. Es verfolgt keine wirtschaftlichen Ziele und zielt nicht auf religiöse Bekehrung ab.

Ausdrücklich bieten wir unsere fachkundige Beratung auch Menschen an, die durch mediale Phänomene gestört, verängstigt oder verunsichert sind, wie z.B. hellsichtige Träume, Stimmen hören oder Dinge sehen, die sonst niemand sieht/hört, beängstigende unerklärliche Phänomene.

Termine auf Anfrage unter
kontakt@wegdernaechstenliebe.de.

Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2019!

Liebe Freunde

Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr neigt sich dem Ende. 2018 war für unseren Verein ein ereignisreiches Jahr. Gleich zu Beginn wurde unser Verein formal in das Vereinsregister der Stadt München eingetragen. Über das Jahr sind wir von anfänglich 12 auf stattliche 22 Mitglieder angewachsen. Jeden Monat haben wir öffentliche Studien abgehalten und haben neben den regelmäßigen Treffen der mediumistischen Arbeitsgruppe auch eine neue Studiengruppe gegründet. Er gab diverse Vortragsabende und wir haben unserem Programm eine Reihe von neuen Bausteinen hinzugefügt, wie die Gründung der Evangelium-zu-Hause Gruppe, die Schulung zur Handauflegung oder der Aufbau der begleitenden spirituellen Hilfe. Darüber hinaus haben wir den Bücherverkauf begonnen, viele Texte, Broschüren, Präsentationen und Emails erstellt und fleißig auf unserer Webpage und auf Facebook gepostet.

Ich bin mir sicher, auch das neue Jahr wartet mit vielen Herausforderungen, die wir alle gemeinsam mit viel Liebe und Zuversicht meistern werden. Achtung! Da das Tagungszentrum der Münchener Aidshilfe doch in der Weihnachtswoche und auch in der ersten Januarwoche geschlossen ist, beginnen wir mit unseren Aktivitäten erst ab der zweiten Januarwoche mit folgenden Terminen:

  • Am Dienstag, den 8.1. trifft sich die mediumistische Studiengruppe
  • Am Donnerstag, den 10.1. trifft sich die mediumistische Arbeitsgruppe
  • Am Donnerstag, den 17.1. ist der nächste Termin für die offene Studie.

Alle weiteren Termine findet ihr im beiliegenden Terminplaner oder wie immer aber auf unserer Homepage.
Für unseren gemeinsamen Weg wünsche ich uns allen „Frieden in unserem Inneren“, gemäß dem hier folgenden wunderbaren Worten, dessen Autor ich leider nicht kenne.

Liebe Grüße
Ingo

Gründung der Arbeitsgruppe „Das Evangelium zu Hause“

Liebe Freunde,

die meisten von Euch wissen, um die positiven Effekte vom „Evangelium zu Hause“.

Beim „Evangelium zu Hause“ setzt man sich in meditativer Art und Weise mit dem Inhalt des Evangeliums Christi auseinander. Idealerweise geschieht dies im Kreise der Familie. Man kann es aber natürlich auch alleine praktizieren.

Die regelmäßige Durchführung leitet zur Reflexion unseres Verhaltens im Alltag hin, zu einer Anpassung unseres Handelns innerhalb der christlichen Prinzipien und sie erzeugt spirituellen Schutz und Harmonie innerhalb der Familie.

Als ein wichtiger Baustein unserer begleitenden spirituellen Hilfe möchten wir hiermit voller Freude die Gründung der Arbeitsgruppe
„Das Evangelium zu Hause
“ ankündigen.

Wir werden das Evangelium zu Hause als Dienst anbieten. Dazu wurde dieses Team gebildet, das auf Einladung Hausbesuche durchführt, um gemeinsam mit Hilfesuchenden und dessen Familie das Evangelium zu lesen, zu diskutieren und gemeinsam zu beten.

Sandra hat sich bereit erklärt, diese neue Gruppe zu koordinieren.

Anfragen bitte an kontakt@wegdernaechstenliebe.de richten.

Weitere Informationen zum Thema Evangelium zu Hause findet ihr in dem Artikel

Das Evangelium zu Hause“

Herzliche Grüße

Euer Vorstand

„Begleitende spirituelle Hilfe“ – ein sehr gelungener Vortrag und Auftakt zu einem großartigen Projekt!

Liebe Freunde,

es war ein sehr gelungener Vortrag und der Auftakt zu einem großartigen Projekt!

 

 

 

 

 

 

Beiliegend findet ihr die von Tina und Juliana vorgetragene Präsentation zur „Begleitende spirituelle Hilfe“.

Begleitende spirituelle Hilfe – Vortrag beim WDN am 21.06.2018

Wir freuen uns auf eure Teilnahme und auf die Arbeit in der neuen Gruppe innerhalb unseres Vereins. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, ein Stück Nächstenliebe zu praktizieren!

Seid herzlich eingeladen dabei zu sein!

Liebe Grüße

Euer Vorstand

Warum wir uns auf die deutsche Sprache fokussieren?

Wir werden immer wieder gefragt, warum wir uns ausschließlich auf die deutsche Sprache fokussieren und warum wir beispielsweise keine Studien in portugiesischer Sprache anbieten.

Nun, wir möchten hier keinesfalls ausgrenzend sein und falls es so wirkt, dann müssen wir hier besser werden. Uns geht es darum, unsere Aktivitäten in deutscher Sprache anzubieten unter Berücksichtigung der deutschen Kultur und Geschichte. Dabei ist jeder eingeladen unabhängig von seiner Nationalität, Kultur, Religion, ethnischer Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung und Alter.

Warum dieser Fokus? So gut wie alle spiritistischen Vereine in Deutschland werden von Brasilianern und Deutschen mit brasilianischer Herkunft geleitet. Auch die Mehrheit der Mitglieder besteht aus Brasilianern bzw. Deutschen brasilianischer Herkunft. Der Grund ist, dass die Spiritistische Lehre in Brasilien sehr weit verbreitet ist und die Expatriates bringen damit ein Stück ihrer Religion, Philosophie und auch ein Stück ihrer Heimat nach Deutschland.

Auch wenn es in vielen dieser Vereine deutschsprachige Aktivitäten gibt, so ist es dennoch über die letzten Jahrzehnte nicht gelungen, die spiritistische Lehre in Deutschland stärker bekannt zu machen. Die Anzahl der German Natives unter den Spiritisten ist nach wie vor sehr klein.

Wir glauben dies hat mehrere Gründe.

  • Die spiritistische Lehre hat 3 Säulen, eine religiöse/ethische, eine wissenschaftliche und eine philosophische. Die spiritistische Lehre in Brasilien hat ihren wesentlichen Schwerpunkt auf der religiösen Säule während deutsches Publikum religiösen Dingen sehr skeptisch gegenüber steht. Für das einheimische Publikum müsste man die Lehre viel stärker von ihrer philosophischen und wissenschaftlichen Seite verbreiten.
  • Öffentliche Vorträge der spiritistischen Vereine sind meistens in portugiesischer Sprache, manchmal mit deutscher Übersetzung. Oft werden Experten aus Brasilien eingeflogen. Auch deren Vorträge sind in der Regel auf das brasilianische Publikum ausgerichtet.
  • Oft sind die spiritistischen Vereine ein Anlaufpunkt für Brasilianer, die vorübergehend in Deutschland wohnen/arbeiten. Sie sind sozusagen implizit auch ein Stück Heimat, sodass es einen hohen Anteil temporärer Mitglieder gibt. Die Fluktuation ist entsprechen groß.
  • Auch bei der Führungsstruktur und dem Umgang miteinander muss man die kulturellen Unterschiede kennen. Für Brasilianer spielt der Rang, Status und die Seniorität eine sehr große Rolle und die emotionale Beziehung zueinander hat einen sehr hohen Stellenwert. Offene Diskussionen, ggfs. Feedbackrunden, etc. werden hier eher nicht gewünscht. Der eigentliche temporäre gewählte Vorsitzende des Vereins ist dann oft der Presidente auf Lebenszeit.

Nach unserem Verständnis ist es schwer, in diesem Umfeld mehr Interesse vom deutschen Publikum zu wecken. Genau aus diesen Gründen legen wir den Fokus so ausschließlich auf die deutsche Sprache. Dazu kommt dann noch der schwierige (negative) Stellenwert der Spiritistischen Lehre in Deutschland. Der Name allein erzeugt bei vielen schon Unbehagen und Vorurteile, obwohl insbesondere im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts viele namhafte Wissenschaftler und Philosophen bereits in Deutschland sich damit beschäftigt haben.

Natürlich brauchen wir das Knowhow und die Mitarbeit unsere brasilianisch stämmigen Mitglieder. Sie haben oft wesentlich mehr Erfahrung und Verständnis der spiritistischen Lehre und sind liebgewonnene Freunde. Wir verstehen uns als unsterbliche spirituelle Wesen, die in der jetzigen Inkarnation in eine Kultur und Nation hineingeboren sind. Was uns eint ist das Ziel der moralischen Entwicklung durch das Studium der spiritistischen Lehre und deren Verbreitung.