Wenn schlechte Gedanken kommen

„Wenn schlechte Gedanken kommen, solltet ihr so schnell wie möglich versuchen, sie zur Seite zu schieben. Sozusagen: für jeden schlechten Gedanken, einen guten!
Positiv bleiben, lieben, verzeihen, beten!
Das alles sind Wege aus der trüben Welt. Verzeiht und liebt euch selbst und euren Nächsten.
Jeder schlechte Gedanke bildet einen neuen Faden in einem immer größer werdenden Netz aus Hass, Verzweiflung und Schmerzen. Vielleicht kann euer „Gegner / Kontrahent“ euch noch nicht verzeihen, aber das macht nichts. Startet den Erneuerungsprozess in euch, dadurch werden die schweren und dunklen Fäden, die euch binden, dünner und leichter, bis sie irgendwann nicht mehr existieren. Der Befreiungsschritt kann bei euch anfangen. Seid gewiss! Der Andere wird irgendwann nachziehen und eure Beziehung verwandelt sich in Licht.“

Empfangen am 25.07.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.