„Der Mensch, ein unsterbliches Wesen“

Liebe Freunde,

im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit planen wir eine Reihe von Vorträgen, die ausgerichtet sind auf interessierte offene Menschen, die aber kein Grundwissen über die spiritistische Lehre voraussetzen.

Dies ist eine ideale Gelegenheit, Partner, Familienangehörige, Freunde, Arbeitskollegen, Nachbarn einzuladen, denen ihr schon immer erklären wolltet, was unser Verein eigentlich macht, womit wir uns beschäftigen, wovon wir überzeugt sind und bei denen wir bisher nicht die richtigen Worte gefunden haben.

Auszug aus dem Vortrag

Der Mensch, ein unsterbliches Wesen. Warum wir keine Angst vor dem Tod haben müssen.

Menschen, die eine Nahtoderfahrung durchlebt haben, berichten von einer tiefgründigen spirituellen und oft lebensverändernden Erfahrung während eines Herzstillstands und während keine Gehirnaktivitäten gemessen werden konnten.

Ist unser Bewusstsein also mehr als nur eine Aktivität des Gehirns? Falls es den Tod überlebt, wer oder was sind wir? Wohin gehen wir nach dem Tod des Körpers? Woher kamen wir vor unserer Geburt? Gibt es eine geistige Welt, in der unser Bewusstsein weiterlebt? Was ist dann der Sinn des Lebens?

Allan Kardec, der Begründer der spiritistischen Lehre, hat im 19. Jahrhundert eine Reihe von Büchern veröffentlicht, in denen er Antworten auf diese und weitere elementare Fragen des Daseins gibt.

In dem Vortrag wollen wir genau diese Themen ansprechen und laden im Anschluss zu einer offenen Diskussion ein.

Download Vortrag „Der Mensch, ein unsterbliches Wesen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.